Aktuelles

Ergotherapeuten – die kreativen Therapeuten

Viele Berufe erfordern Kreativität, der des Ergotherapeuten verbindet therapeutische Interventionen mit kreativen Tätigkeiten.

Ziel der Ergotherapie ist es, durch Krankheiten oder Unfälle entstandene Einschränkungen der menschlichen Betätigung zu verbessern und somit den Klienten ein Leben in größtmöglicher Selbstständigkeit zu ermöglichen.

Um die dafür notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu trainieren, werden oft handwerkliche Techniken eingesetzt. Krankheitsbilder wie zum Beispiel Schlaganfall, Morbus Parkinson und multiple Sklerose oder die Therapie von Unfallfolgen erfordern oft gezielte motorische Übungen. Die Grob- oder Feinmotorik von Arm und Hand trainieren Klientinnen und Klienten beim künstlerischen Gestalten fast „nebenbei“.

Im Rahmen ihrer fachpraktischen Ausbildung erlernen die Schülerinnen und Schüler deshalb künstlerische Techniken wie Seidenmalerei (die Bilder zeigen Schülerinnen und Schüler beim Gestalten von Seidentüchern mit verschiedenen Techniken), die Arbeit mit Ton, Peddigrohr, Weben, das Gestalten mit Holz, Pappe und Papier, das Knüpfen von Makramee, die sie dann in therapeutischen Settings anwenden. Durch die Anleitung ihrer Therapeutinnen erleben die Klienten Selbstwirksamkeit und kommen zu Erfolgserlebnissen. Diese Wirkungen künstlerischen Gestaltens nutzen Ergotherapeuten auch bei der Betreuung psychiatrischer Klienten.

Die Einsatzbereiche für Ergotherapeuten sind vielfältig, z.B. in ambulanten Praxen, in Krankenhäusern, Reha-Einrichtungen oder Wohnstätten.

Entscheide Dich für einen Beruf, der Kreativität mit der Arbeit mit Menschen als Therapeut verbindet. Deine Bewerbung nehmen wir jederzeit gern entgegen.

Oder: Melde Dich unter Telefon 03765 554016 für einen Besuch in einer Unterrichtsstunde an oder schau rein beim Tag der offenen Tür im bsw-Bildungszentrum am Kirchplatz am 5. Februar 2022!

Seidenmalerei als Handwerkstechnik in der Ergotherapie
Kreativität zählt in der Ergotherapie
gestalten von Seidentüchern trainiert die Feinmotorik
Viele Farben machen ein Tuch