Suche

Fragen und Antworten zur Ausbildung am bsw-Bildungszentrum

Schuljahresablauf

Frage

Wie läuft das Schuljahr am Bildungszentrum für Soziales, Gesundheit und Wirtschaft?


 

Antwort

Ein Schuljahr beginnt am bsw-Bildungszentrum immer am 1. September und endet am 31. August des Folgejahres.

Inhaltlich wechseln sich längere Phasen der Ausbildung in der Schule mit Ausbildungsabschnitten in Praxiseinrichtungen ab („Blockausbildung“).  So können die in der Berufsfachschule erworbenen Ausbildungsinhalte zeitnah in der Praxis angewendet und gefestigt werden. Der konkrete Ablauf ist abhängig vom gewählten Ausbildungsberuf. Zu Beginn Ihrer Ausbildung erhalten Sie Ihren Ablaufplan, aus dem Sie Schulzeiten, Praxiszeiten sowie Urlaubs-/Ferienzeiten ablesen können.

 

 

 

 

Bewerbungszeitraum

Frage

Gibt es einen Bewerbungszeitraum?


 

Antwort

Nein. Wir nehmen Ihre Bewerbung das ganze Jahr über entgegen. Schon kurz nach Beginn Ihres letzten Schuljahres (z. B. ab Oktober) können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen zusenden. Wir bearbeiten sie zügig und laden Sie an einem Mittwoch oder einem Freitag zum Auswahlverfahren ein. Hier möchten wir Sie (auch gern mit Angehörigen) persönlich kennen lernen. Gleichzeitig können Sie an diesem Tag Ihre Fragen zur Ausbildung stellen und die Schule besichtigen.

 

 

 

 

Gesundheitliche Voraussetzungen für die Ausbildung

Frage

Gibt es spezielle gesundheitliche Voraussetzungen für die Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf?


 

Antwort

Einzelne unserer Berufe erfordern eine ärztliche Bescheinigung, die zu Ausbildungsbeginn vorgelegt werden muss (siehe Bewerbungsbogen Ihres Wunschberufes). Ratsam zudem für jeden Gesundheitsfachberuf sind zudem Impfungen gegen Hepatitis A und B.

 

 

 

 

Berufschancen im Gesundheitsfachberuf

Frage

Ich möchte einen Beruf erlernen, in dem ich gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt habe. Wie sieht es damit in den Gesundheitsfachberufen aus?


 

Antwort

Pfleger/-innen und Therapeuten/-innen werden händeringend gesucht. Unsere Absolventen haben auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Vermittlungschancen. Hier gelangen Sie direkt zur Statistik unserer Ausbildungs- und Vermittlungsquoten der vergangenen Jahre.

 

 

 

 

Ausbildungsfinanzierung

Frage

Was kostet die Ausbildung („Schulgeld“)?


 

Antwort

Das Bildungszentrum für Soziales, Gesundheit und Wirtschaft erhebt für die Ausbildungen in den angebotenen Berufen kein Schulgeld. In der Fachrichtung „Altenpflege“ sind allerdings zunächst Gebühren zu entrichten, die auf Antrag über eine Förderrichtlinie des Freistaates Sachsen erstattet werden können.

 

 

 

 

Finanzielle Unterstützung der Ausbildung

Frage

Welche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung für die Zeit der Ausbildung gibt es?


 

Antwort

Schüler, die Hilfen zum Lebensunterhalt benötigen, können, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen, BAföG beziehen. Bitte informieren Sie sich unter https://www.bafög.de/de/-12-bedarf-fuer-schueler-229.php über die Anspruchsvoraussetzungen und die Beantragung. Auskünfte erteilen auch das zuständige Amt für Ausbildungsförderung Ihres Wohnortes und die Arbeitsagentur Ihres Wohnortes.

Eine weitere Unterstützungsmöglichkeit ist der Bildungskredit https://www.bafög.de/de/bildungskredit-110.php.

 

 

 

 

Fort- und Weiterbildung

Frage

Welche Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung gibt es während und nach meiner Ausbildung?


 

Antwort

Das Wissen im medizinisch-pflegerischen und therapeutischen Bereich vermehrt sich sehr schnell. Nur mit regelmäßiger Fort- oder Weiterbildung bleibt man am Ball. Wir bieten Ihnen über unsere Abteilung Fort- und Weiterbildung die Möglichkeit, schon während Ihrer Ausbildung (und selbstverständlich auch danach), Ihr Fachwissen zu erweitern, sich zu spezialisieren oder eine gesetzlich geregelte Fach- oder Aufstiegsweiterbildung im pflegerischen Bereich zu absolvieren. Informieren Sie sich über die Themen hier und lassen Sie sich von unserer Abteilungsleiterin beraten.

 

 

 

 

Ferien/Urlaub

Frage

Wann sind Ferien?


 

Antwort

Unser Ablauf orientiert sich weitgehend an den sächsischen Schulferien – das heißt, es gibt Herbstferien, Weihnachtsferien, Winter-, Oster- und Sommerferien. Auszubildende in den Pflegeberufen können in diesen schulfreien Zeiten in Abstimmung mit Ihrem Arbeitgeber Urlaub beantragen.

 

 

 

 

Wohnmöglichkeiten in Reichenbach

Frage

Ich möchte eine Ausbildung in Reichenbach beginnen, komme aber von außerhalb. Wo kann ich wohnen?


 

Antwort

Die Wohnungsbaugesellschaft Reichenbach mbH und die Wohnungsbaugenossenschaft Reichenbach e. G. und auch private Wohnungsanbieter haben sich auf die Wünsche unserer Schülerinnen und Schüler eingestellt und bieten Ihnen preiswerten Wohnraum (Zimmer in WG oder kleine Wohnungen). Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite oder bei den beiden Anbietern.

 

 

 

 

Ort(e) der berufspraktischen Ausbildung (Praktikum)

Frage

Während die Azubis in den Pflegeberufen ja einen festen Ausbildungsbetrieb haben, in dem sie praktisch lernen, müssen die zukünftigen Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten verschiedene Abschnitte der berufspraktischen Ausbildung absolvieren.

Müssen wir uns diese Einrichtungen/Orte selber suchen?


 

Antwort

Nein, unsere Schule vermittelt Ihnen diese Plätze. Die Leiterin/der Leiter Ihrer Fachkonferenz plant Ihre Praktikumseinsätze langfristig entsprechend Ihres Ausbildungsfortschrittes und den gesetzlichen Vorgaben. Mit den Kliniken, REHA-Einrichtungen und freien Praxen (insbesondere in der Region) bestehen vielfältige Kooperationsvereinbarungen und -verbindungen.

 

 

Praxisbetreuung

Frage

Werde ich während meiner berufspraktischen Ausbildung gut betreut?


 

Antwort

Auf jeden Fall. Zunächst werden Sie durch eine Fachkraft der Praxiseinrichtung angeleitet und ausgebildet. Darüber hinaus begleitet Sie in dieser Zeit ein/e Lehrer/in unserer Schule fachlich. Diese fachliche Begleitung besteht aus der Anleitung und fachlichen Ausbildung (mindestens 1 Prozent der Mindeststundenzahl, die in der Stundentafel für die berufspraktische Ausbildung festgelegt ist).

 

 

 

 

Lehr- und Fachbücher

Frage

Wir lernen einen Gesundheitsfachberuf  –  da benötigen wir bestimmt viele teure Lehrbücher?


 

Antwort

Ja, das ist richtig. Das Ausbildungskonzept unserer Schule setzt sehr stark auf die Arbeit mit Lehr- und Fachbüchern. Die für den Unterricht verbindlichen Medien stellen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung. Darüber hinaus geben wir Ihnen Empfehlungen, welche Fachbücher Sie sich selbst kaufen sollten. Unsere Literaturliste, die Sie zu Beginn erhalten, enthält auch weiterführende Literatur. So schaffen Sie den Grundstein für Ihre persönliche Fachbibliothek.

 

 

 

 

Lehrmethoden

Frage

Müssen wir uns die Ausbildungsinhalte über e-Learning erarbeiten oder gibt es noch „richtige“ Lehrer?


 

Antwort

Pflegelehre lebt von der persönlichen und fachlichen Kompetenz der Lehrenden. Deshalb stehen engagierte und motivierte Fachlehrerinnen und Fachlehrer vor Ihnen. Sie vermitteln Ihnen Fachtheorie und unterweisen Sie in den praktischen pflegerischen und therapeutischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Dabei kombinieren wir vielfältige Lehrmethoden und Lernangebote miteinander. Und – wir bilden uns weiter.

 

 

 

 

Lehrerfortbildung

Frage

Wie sichern die Lehrerinnen und Lehrer, dass sie uns immer aktuelles Wissen und modernste Erkenntnisse vermitteln?


 

Antwort

Unsre Lehrer bilden sich regelmäßig weiter – sowohl zu fachlichen Problemen als auch im pädagogisch-methodischen Bereich (Schulinterne Lehrerfortbildung – SchiLF im Umfang von mindestens 2 Wochenstunden, verpflichtend für alle Lehrkräfte).

 

 

 

 

Prüfungswesen/Leistungsermittlung

Frage

Wie laufen die Prüfungen in einem Gesundheitsfachberuf ab?


 

Antwort

Schon während der Ausbildung finden – wie Sie das von der allgemeinbildenden Schule kennen – Leitungsfeststellungen in den verschiedensten Formen statt: schriftliche Leistungskontrollen, Klausuren, Referate, Hausarbeiten etc. Zum Ende Ihrer zwei- bzw. dreijährigen Ausbildungszeit absolvieren Sie dann in den Hauptfächern schriftliche und/oder mündliche Prüfungen und praktische Prüfungen am Patienten, die je nach Beruf, bei uns im Haus und in Ihrer Praxiseinrichtung stattfinden.

 

 

 

 

Dienstkleidung für die Praxiseinsätze

Frage

Muss ich in der Praxis Dienstkleidung tragen? Wo bekomme ich die her?


 

Antwort

In der Alten- und Krankenpflege ist Dienstkleidung Pflicht. Diese wird in der Regel vom Arbeitgeber gestellt. In den Therapieberufen gibt es unterschiedliche Vorschriften. Generell gilt: Dort, wo Dienstkleidung vorgeschrieben ist, wird sie Ihnen gestellt.

Adresse und Anfahrt

Bildungszentzrum Reichenbach

Bildungszentrum für Soziales, Gesundheit und Wirtschaft Reichenbach
Kirchplatz 7
08468 Reichenbach

Anfahrt